*

Of all the things
Ive lost I miss my mind the most.

*


Freitag, 14. Mai 2010

ipodzigeuner.



manchmal ist es ein mensch, der für einem eine ganze welt ist.
und manchmal ist es nur eine hand voll dinge.
manchmal macht eine person ganz und gar aus, wer und was man ist
und manchmal definiert man sich nur durch ein handyhintergrundbild und ein paar songs auf dem ipod, der schwarz-silbern und zerkratzt ist. ein bisschen wie ich mich fühle. und trotz allen kratzern immer wieder aufladbar und 1000 fach abspielbar. bis zum umfallen. immer wieder mit gleich viel hingabe und leidenschaft.
mein leben ist das eines zigeuners. eines freiwilligen. immer neue stationen im leben, immer wieder aufwühlend und belebend. immer wieder neu. immer wieder muss ich mich zuerst zurechtfinden, mich einleben, schauen, ob mir dieses plätzchen gefällt und sonst gehts halt wieder weiter. die reise geht weiter. hab und gut wird zusamengepackt. alles was halt gerade wichtig ist, alles was mich im moment ausmacht und mein inneres äusserlich ergänzt. äpfel. musik. gabel.
wenn die welt da draussen so gross ist wie die in mir und meine reiselust, dann werde ich immer rastlos unterwegs sein. aber vielleicht nicht alleine.
es gibt keine unfälle. auch keine zufälle. keine fälle und keine fallen. es ist einfach das leben und ich nehme dankend an. nehme mit was mir gut tut und danke. ich verneige mich. mit allem respekt. mit aller liebe. mit einer dankbarkeit, wie sie tiefer nicht sein kann. auf wiedersehen. das leben geht weiter und ich ziehe mit.

Kommentare:

  1. wahnsinns schön gschriebä!

    zieh mit dem leben mit, hab den wind im rücken, die sonne im herzen und sei auf allen deinen wegen immer gut behütet.

    AntwortenLöschen
  2. oh jöööööööö danke mami :-*
    du liesish na mit? jöööööööööö :-*
    küüüüüüsss diiiiiich

    AntwortenLöschen